Opel Ampera-e Kontingent in Deutschland

Werbung

Wie berichtet wird, gibt es es den Opel Ampera-e alias Chevrolet Bolt nur in ganz kleinen Mengen für Firmenkunden und Private müssen warten. Der Bedarf kann oder will von GM nicht gedeckt werden. Attraktiver für GM ist der norwegische Markt. Mit dieser nicht gewollten „Offensive“ ziehen möglicherweise andere Hersteller an Opel mit E-Auto-Modellen vorbei.

So stehen die Käufer in Norwegen als Test- und Versuchskäufer zu Verfügung. Unglaublich 4.500 Vorbestellungen in Norwegen! Der Tesla 3 hat bisher mehr als 400.000 Vorbestellungen…

Der Ampera-e macht für Opel, da jetzt zur PSA Group gehörig, auch keinen Sinn mehr, denn Opel kann damit bei nur 40 Händlern in Deutschland auch gar kein Geld verdienen. Also ist er schon vor Lieferbeginn ein Auslaufmodell. Wahrscheinlich kommt im Jahr 2019 oder 2020 ein eigenes E-Auto mit PSA-Technik und koreanischer E-Technik auf den Markt.

Außerdem kann der Ampera-e nur 1-phasig mit max. 4,6kw geladen werden, was ein erheblicher Nachteil gegenüber allen anderen Konkurrenten ist.

So ziemlich alle Wallboxen liefern bis zu 22kW. Ein größes Manko ist immer noch die mangelnde Abdeckung mit Ladestationen. Deshalb ist Tesla mit den Superchargern auf Langstrecke und der Kompatibilität zu allen anderen Ladesystemen, bis auf CCS, auch in Zukunft im Vorteil.

Würde es diese beiden negativen Punkte nicht geben, wäre das Interesse am Ampera-e tatsächlich erheblich größer. So wird er leider nur ein kurzlebiges Modell sein bis die nächste Generation in der PSA Group erhältlich sein wird.

Das Kontingent für den Ampera-e in Deutschland ist vergriffen. Vor rund einem Monat hatte Opel das Online-Reservierungssystem für sein Elektro-Modell Ampera-e in Deutschland gestartet. Die Vorbesteller-Website wurde kürzlich geschlossen. Für die PSA Group ist das Fahrzeug ein Verlustbringer, da Lizenzgebühren für das Auto an GM gezahlt werden müssen.

Derweil wird sich Tesla freuen, weil das Model 3 weiterhin ohne Konkurrenz ist. Das wissen auch gut informierte Interessenten.

 

Werbung