Keine Subventionen mehr für Plug-in-Hybrid-Autos

Werbung

Seit Jahren wird immer offensichtlicher wie eng die Politik in Deutschland mit den Autoherstellern in Deutschland verbunden sind. So ist wahrscheinlich auch die Elektroauto Kaufprämie gemeinsam gestaltet und verabschiedet worden.

Doch ein Verbrenner mit Elektromotor ist nach meiner Auffassung kein reines Elektroauto! Die Vorteile und Nachteile habe ich in dem Beitrag Plug-In-Hybrid – Verschleierungstaktik bei Verbrauchsangaben dargestellt.

Irgendwann werden wohl die Interessenten darauf kommen, was der Plug-In-Hybrid für ein Betrug ist. Denn die meisten Nutzer ziehen sich keinen Strom an der Steckdose. Dass diese Autos als Elektroautos in die Statistik einfließen, ist ein Witz, hilft aber dabei, die bisher niedrigen Verkaufszahlen der Elektroautos etwas zu schönen.

Erschreckend ist auch bei publizierten Statistiken, dass die Urheber reine Elektro- und Plug-In-Hybridautos in einer Statistik darstellen. Beide Arten von Antrieb müssen in jeweils zwei Statistiken behandelt werden, um den noch ahnungslosen Verbraucher nicht zu täuschen und vorschnell verleiten, einen Plug-In-Hybrid zu kaufen.

Wie die Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung berichtete, hat die Niederländische Regierung die Subventionen für Plug-In-Hybride, also mit Verbrennungsmotor, Elektromotor und begrenzter Elektro-Reichweite in den Niederlanden gestrichen. Der Absatz von Plug-In-Hybriden soll um 90% eingebrochen sein.


Werbung