Komponenten eines Elektroautos

Grundsätzlich ist ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor von einem Elektroauto von außen nicht zu unterscheiden. Es sei denn die Designer und Konstrukteure habe es darauf angelegt wie beim BMW i3 und dieses als sichtbares Lifestyle- und Öko-Produkt konstruiert.

Elektroautos haben aufgrund der spezifischen Eigenschaften des Elektromotors einen anderen technischen Aufbau. Diverse Komfort- und Sicherheitsfunktionen (Airbags) gewährleisten Nebenaggregate.

Komponenten Elektroauto

  1. Ladeanschluss, Ladestecker, Ladekabel
  2. On-Board Ladegerät
  3. Inverter/Wechselrichter
  4. Lithium-Ionen-Akku ca. 400 V
  5. Leistungselektronik zur Steuerung der Komponenten
  6. Akku Management System
  7. Elektromotor
  8. Antriebs- & Nebenaggregate
  9. Strompedal (ex Gaspedal)
  10. Antiblockiersystem (ABS) und elektronisches-Stabilitäts-Programm (ESP)
  11. Rekuperation (Umwandlung kinetische Energie in elektrische Energie beim Bremsen)
  12. Akku 12 Volt
  13. Display-System mit diversen Anzeigen im Innenraum

Wenn das E-Auto gestartet wird, lässt der Akku Strom fließen, der erst zur Leistungselektronik und anschließend zum Motor weitergeleitet wird. Im Elektromotor selbst wird die elektrische Energie in mechanische Energie umgewandelt, was für die Fahrt nötig ist.

Akku Management System

Die Aufgabe des Akku Management Systems ist die Regelung und Überwachung der Akkus von Elektroautos. Notwendig wird ein solches Steuersystem im Elektroauto, weil viele Akkuzellen zur Steigerung der nutzbaren Kapazität zu einem Cluster vereinigt sind. Bei Lithium-Ionen-Akkus müssen beim Laden Spannungsschwankungen vermieden werden. Bei der Überwachung werden folgende Kriterien permanent geprüft wie Ladezustand, Lastverteilung, Temperatur der der Akku-Blöcke, Ladekapazität und Kommunikationsschnittstelle zum Display für die Übermittlung technischer Daten.

Rekuperation

Der Begriff Rekuperation stammt aus der lateinischen Sprache und bedeutet Rückgewinnung. Im Elektroauto ist es ein technisches System, mit dem die beim Bremsen frei werdende Energie gewonnen und wieder in die Akkus eingespeist werden kann.

Hochvoltkabel

Das Hochvoltkabel stellt bei einem Elektroauto die Verbindung zwischen der Ladestation, Ladestecker am E-Auto und dem Akku-Block dar. Das Hochvoltkabel überträgt große Spannungen, die von der Art der genutzten Stromquelle und der Ladesteuerung abhängen.

 

Werbung