Gestalterische Möglichkeiten der Elektromobilität

Werbung

Der Chef-Designer Klaus Bischoff von Volkswagen äußerte sich in einem Interview (Quelle: Autogazette) zu den gestalterischen Möglichkeiten der Elektromobilität. Hier sind einige Stichwörter aufgeführt:

  • Proportionen und Sitzpositionen können grundlegend verändert werden
  • Überflüssiges weglassen: Kühlergrill und klassisches Instrumente
  • Die Ansaugluftzufuhr beim Verbrenner, die komplexe Verrohrung und Verschlauchung und der Tank benötigten gut ein Drittel des Fahrzeuges
  • Batterie im Boden integriert bedeutet niedrigen Schwerpunkt, höhere Sitzposition und wesentlich mehr Raum für Insassen

Als Ergänzung empfehle ich für Interessierte den Bericht Elektromotor vs. Verbrennungsmotor. Tesla hat beim Model 3 Mut bewiesen und die Armaturen vor dem Lenkrad, wie seit 100 Jahren Standard weggelassen und zentral in der Mitte des Fahrzeugs platziert.

Werbung