FIAT Centoventi – Lösung für Elektromobilität

Werbung

Was hat FIAT vorgestellt?

Mit dem Concept Centoventi wirbt FIAT damit, dass Elektromobilität auch modular in der Zukunft funktionieren könnte. Auf dem Genfer Autosalon 2019 hat FIAT aus meiner Sicht ein interessantes Konzept vorgestellt, die veranschaulichen soll, wie man sich in Turin die Zukunft des Autofahrens vorstellt. Sie nennen es Fiat Concept Centoventi. Centoventi heißt übersetzt „Einhundertzwanzig“. Der Name ist Programm, denn Fiat feiert gegenwärtig seinen 120. Geburtstag.

FIAT Centoventi 2019
FIAT Centoventi 2019 © Fotoquelle und Bildrechte: FIAT

Konzept des FIAT Centoventi

Es soll eine erschwingliche Lösung für Elektromobilität werden. Der Kunde soll das Interieur selbst konfigurieren, seine Accessoires auswählen und das Fahrzeug nach den persönlichen Vorlieben gestalten können. Der FIAT wird in nur einer Farbe gefertigt, ist vom Kunden mit dem Programm „4U“ aber individualisierbar. Zur Auswahl stehen vier Dächer, vier Stoßfänger, vier Radabdeckungen und vier Beklebungen. Auf diese Weise ist jedes Fahrzeug einzigartig.

Insgesamt 114 Zubehörteile – darunter das Soundsystem, die Armaturenbrett- und Türstapelfächer, die Sitzpolster usw. – kann der Kunde jederzeit online kaufen oder nachkaufen und selbst montieren.

Fiat Concept Centoventi | At the forefront of democratic mobility.

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: FIAT

Fahrzeug Akku

Die modularen Akkuzellen lässt die Reichweite von 100 km bis auf 500 km steigern, wenn der Eigentümer zusätzliche Batterieeinheiten kauft oder mietet.

Meine Meinung

Das Angebot an Fahrzeugen mit Elektroantrieb wird in den nächsten Jahren schnell vielfältiger und bunter. Bis auf den FIAT 500 in alle seine Varianten (Verbrenner und Elektro) hatte FIAT in den letzten Jahren eigentlich nichts Besonderes zu bieten, aber vielleicht ist dieses Elektroauto die Rückkehr von FIAT in gute und bezahlbare Lösungen. Die Optik der Karosserie empfinde ich als eigenständiges Design und ansprechend.

 

Werbung