Elektromobilität vom Drehstromnetz

Werbung

Ladesäule  Bad-Nauheim
Ladesäule Bad-Nauheim
In Europa lebt die Elektromobilität vom Drehstromnetz. Die Infrastruktur ist günstig aufzustellen im Gegensatz zu Gleichstromladern. Von daher wird im halb-öffentlichen Bereich und auch im öffentlichen Bereich 99% aller Ladensäulen, vielfach heute Ladesäulen bzw. Ladestationen mit 11/22/43kWh Wechselstrom angeboten.

Wenn Versorger jedoch Ladestationen mit SchuKo-Anschluss anbieten und die Gebühr für die Nutzung nur während der Öffnungszeit der Tourist-Information gekauft und der notwendige RFID-Chip zur Identifikation bezogen werden kann, hat nichts Sinnvolles zur Förderung der Elektromobilität getan.

Moderne E-Autos sollten einen Typ2- oder CSS-Buchse am Fahrzeug haben und über einen Lader verfügen, der einen 60 kWh Akku mit mindestens 22kWh aufladen kann.

 

Werbung