E-Transporter der Sprinterklasse gibt es nicht

Werbung

Wie weit am Anfang das Elektro-Auto im Jahr 2017 noch ist, zeigt der Aufruf einer E-Transporter Selbsthilfegruppe rund um Roland Schüren:

„Wir Bäcker brauchen Elektroautos als Transporter in der Sprinterklasse – und kein Automobilhersteller baut sie uns.“ … „Die Angst von Sperrungen der Innenstädte für Dieselbetriebene Transporter geht um! Düsseldorf, Essen und Stuttgart sind wohl nur der Anfang.“

Recht hat er, denn auch die DHL baut sich inzwischen Ihren StreetScooter zur Belieferung der Kunden selbst, da kein Großserienhersteller bisher Interesse an diesem Segment zeigte.

Drei mögliche E-Transporter Klassen
Drei mögliche E-Transporter Klassen © Fotoquelle und Bildrechte: Roland Schüren

Die von Roland Schüren Anfang Januar gegründete „E-Transporter Selbsthilfegruppe“ hat auf einem Konfigurations-Workshop am 03.02.2017 einen wichtigen nächsten Schritt zu „ihrem“ BV1, dem Bakery Vehicle One, getan. Der gewünschte E-Transporter ist von 34 Gruppenmitgliedern, die 29 Unternehmen vertraten, konfiguriert worden. Somit kann das Team der Gruppe jetzt die Unterlagen zur Angebotsanforderung an gut 30 große und kleine Hersteller sowie große und kleine Umbaufirmen erstellen. Parallel dazu werden die aktuell 170 Interessenbekundungen von 71 Unternehmen zum Kauf eines BV1 in verbindliche Reservierungen mit Anzahlung umgewandelt. Die ersten 32 E-Transporter wurden bereits reserviert.

Die E-Transporter Selbsthilfegruppe nimmt gerne weitere Mitglieder auf, auch aus anderen Handwerksbranchen und von Unternehmen, die ähnliche Nutzungsgewohnheiten für Ihre Transporter haben wie Bäckereien. Diese können Ihr Interesse unter info@ihr-baecker-schueren.de bekunden.

Übrigens wurde in Berlin bereit in den 40er Jahren die Brotauslieferung mit Elektroantrieb durchgeführt.

Stand 19.06.2017: Bisher sind 13 Angebote von Herstellern oder Umrüstern mit korrekt ausgefüllten Lastenheften eingegangen. Fünf davon befinden sich in der engeren Auswahl.

Bis spätestens Anfang Juli sollen die teilnehmenden Unternehmen und Kommunen einen „perfekt ausgehandelten, rechtlich einwandfreien Kaufvertrag“ vorliegen haben. Unter den Interessenten befindet sich u.a. auch die Landeshauptstadt Düsseldorf.

Bis heute haben rund 95 Institutionen ihr Interesse am Kauf von 200 E-Transportern bekundet. Reservierungen mit je 2.000 Euro Anzahlung pro Fahrzeug wurden von gut 70 getätigt. Weitere Interessenten können noch immer via info@Ihr-baecker-Schueren.de eine ausführliche Infomail mit optional zu unterzeichnender Reservierungsvereinbarung anfordern.

Nachtrag 28.06.2017: Die von Roland Schüren gegründete E-Transporter-Selbsthilfegruppe meldet Vollzug. Die ersten zwei Fahrgestell-Varianten des Bakery Vehicle 1 (BV1) wird kein etablierter Hersteller oder Umrüster liefern, sondern StreetScooter aus Aachen. Zusätzlich wird ein Komplettpaket für den StreetScooter Work L mit Bäckereikoffer auf Niederflurfahrgestell entwickelt.

 

Werbung