Bauen die Hersteller nur soviel E-Autos wie für den Flottenverbrauch notwendig?

Werbung

Wir kennen es bereits vom FIAT 500e der lediglich in Kalifornien, Oregon und Maryland verkauft wird, um den geforderten Flottenverbrauch an CO2 einzuhalten.

Vom Kona EV (Sommer 2018) sollen nach Medienberichten maximal 20.000 pro Jahr produziert werden. Ähnliche Zahlen sollen vom Hyundai Ioniq EV und Kia Niro (Herbst 2018) gefertigt werden.

Meiner Meinung nach macht Hyundai und Kia hier nur das Nötigste ähnlich FIAT-Chrysler. Als aggressives Vorbild zur Durchsetzung der Elektromobilität taugen diese geringen Mengen an verfügbaren Fahrzeugen leider nicht. Sind die Gründe für die geringe Produktion mangelnde Verfügbarkeit von Lithium-Ionen-Akkus?

Weiterhin wird der geringe Verbrauch vom Hyundai IONIQ EV (cW 0,24) beim Kona EV (cW 0,33) bzw. Niro EV nicht erreicht werden. Schade, dass die Käufer alle einen SUV oder CUV kaufen wollen … Der Tesla Model 3 hat eine sehr strömungsgünstige Karosserie (cW 0,23) und zeigt in Tests in den USA geringen Stromverbrauch.

Wer sich für das Thema Compliance-Auto interessiert, folgt dem Link.


Werbung