Lieferengpässe bei Lithium-Ionen-Akkus?

Werbung

Vermehrt häufen sich die Berichte über extrem lange Lieferzeiten für E-Autos. Für den Smart electric drive werden Lieferzeiten von 12 Monaten genannt, für den Hyundai IONIQ 12-16 Monate, e-Golf 12 Monate, dessen Produktion bereits 2019 eingestellt wird. Weiter geht es mit Renault Zoe, Nissan Leaf, Citroen C-Zero und Peugeot Ion, Kia Soul EV, die alle bei 7-8 Monate Lieferzeit liegen. Auch BMW i3 glänzen mit 4 Monate und Tesla S/X mit 3 Monaten nicht gerade mit Verfügbarkeit. Selbst der Kia Niro Plug-In-Hybrid hat eine Lieferzeit von 4 Monaten.Der Nissan Leaf hat bereits Lieferzeiten von mindestens 6 Monaten. Für die Tesla Model S und Model X werden 4 Monate Lieferzeit genannt.

Es gibt halt auch Länder, die schon viel länger die E-Mobilität wollen und unterstützen. Dort werden genügend Fahrzeuge zugelassen und es gibt wohl auch weniger Engpässe bei der Lieferung, zum Beispiel in Norwegen.

Smart electric drive
Smart electric drive © Fotoquelle und Bildrechte: Daimler AG

Für den Smart electric drive und Hyundai IONIQ werden die Akkuzellen von LG Chem und für den e-Golf von Samsung SDI gefertigt.

Hat man die Nachfrage nach Fahrzeugen der reinen Elektromobilität und Plug-In-Hybriden nun seitens der Hersteller unterschätzt oder möchte man doch lieber Verbrenner verkaufen und hält das Angebot knapp? Ein anderer Grund können nicht ausreichende Kapazitäten bei der Fertigung der Akkuzellen der Hersteller LG Chem und Samsung SDI sein.

Auch aus der Tesla / Panasonic Gigafactory wird von Lieferengpässen berichtet.

Und die Hersteller aus Deutschland glänzen mit immer neuen Skandalen! Wo ist die deutsche Industrie, die Akkus ohne Lithium und Kobalt produzieren will?


Werbung