Autohersteller mit neuer Elektroauto-Plattform

Werbung

In meinem Beitrag Unterschiedliche Technikkonzepte E-Autos wurden die im Jahr 2018 bekannt gewordenen Konzepte der Autohersteller und deren Elektroauto-Plattform dargestellt. Dieses ist damit eine Aktualisierung und Fortschreibung der Aktivitäten der Autohersteller.

Autohersteller mit neuer Elektroauto-Plattform
Tesla S Fahrgestell Vorderachse

Bekannte Elektroauto-Plattform Strategien

Eigentlich zeigte sich schon damals, dass nur BMW i3, Tesla und der Volkswagen-Konzern eine eigene Elektroauto-Plattform hatten bzw. entwickeln. Auch soll an dieser Stelle an Byton erinnert werden, die ein in die Zukunft weisende Elektroauto-Plattform mit der notwendigen Software entwickeln. Ein Elektroauto hat vorne und hinten tief gelagerte Technik und in der Mitte zwischen den Achsen die Akkuzellen. Mit der Gestaltung der Karosserie ist man bei dieser Vorgehensweise stilistisch relativ frei.

Umgebaute Verbrenner-Plattform Strategie

Marken wie Audi, Hyundai, Kia, Jaguar, Mercedes, Renault, Nissan, Smart, VW Golf, VW Up benutzen für Verbrenner-Technik ausgelegte Architekturen, deren Technik auf Elektroauto umgerüstet wurde.

Der Unterschied von einer echten Elektroauto-Plattform zu einer Verbrenner-Plattform besteht darin, dass etwa ein Drittel des Fahrzeugkörpers vom Verbrennnungsmotor eingenommen wird. Hier dominieren optisch klassisch die Motorhaube mit Kühlergrill. Dahinter kommen Insassen und Kofferraum. Dazwischen dominiert bei Allradantrieb bzw. Heckantrieb der dicke Kardantunnel mit vorgelagertem Getriebe.

Auch die vom des PSA-Konzern angekündigte Common Modular Platform (CMP) erlaubt außerdem den Einbau eines Hybrid- oder Elektroantriebs und ist damit definitiv nichts Neues.

Vergleich Verbrauch
Vergleich Verbrauch © Fotoquelle und Bildrechte: nextmove

Diese Art von umgebauten Verbrenner-Plattform-Fahrzeugen haben immer noch einen verkleideten Kühlergrill, schlechte cw-Werte wie ein Kleiderschrank (SUV und Crossover) und sind bezüglich Verbrauch in kWh extrem ineffizient wie der Vergleichstest von nextmove zwischen Tesla X 90D, Jaguar i-PACE und Audi e-Tron zeigte.

Ausblick Elektroauto-Plattform

Offensichtlich sehen nun auch Hersteller, die bisher Verbrenner auf Elektroantrieb umgerüstet haben, die Zukunft so, dass eine Elektroauto-Plattform entwickelt werden muss. Hyundai plant nach Meldungen jetzt auch eine Elektroauto-Plattform für 2020 startend.

Auch Smart scheint sich zu bewegen, denn die Plattform und Motoren des elektrischen Smarts stammen nach Tesla von Renault. Die Version mit Verbrenner-Antrieb wird 2019 eingestellt. Die Franzosen wollen die Partnerschaft nicht verlängern. Einspringen soll der chinesische Hersteller Geely oder Baic.

 

Werbung