Tipp zur Installation einer Wallbox

Werbung

Tesla Wallbox
Tesla Wallbox
Immer wieder gibt es Unsicherheiten vor der Installation einer Wallbox in der eigenen Garage oder Carport. Möchte der Garagenbesitzer eine, zum Beispiel 22 kw Wallbox installieren, so ist folgendes Vorgehen sinnvoll:

  1. Kauft man eine Wallbox ohne internen Drehstromzähler, FI-Schutzschalter sowie Internetanbindung kommt man wesentlich billiger als eine Luxusvariante
  2. An der Wallbox sollte das Ladekabel schon fest angebunden sein
  3. Prüfen, ob die Wallbox beim Netzbetreiber angemeldet werden muss
  4. Die Kabel vom Zähler zur Wallbox kann man selbst legen
  5. Kabel 5x 6-Quadrat für einen 22kW Anschluss
  6. Es empfiehlt sich, bei der Wahl der obigen Variante, den Nebenzähler und den FI Typ B in einen separaten Hutschienengehäuse unterzubringen
  7. Optional eine zusätzliche 230V Steckdose mit Sicherungsautomat, zum Beispiel für ein E-Bike zum laden in der Garage

Gleich eine 22kW Wallbox installieren und anmelden, egal ob man ein Auto mit 22kW AC-Lademöglichkeit hat oder noch nicht. Mit einer dreiphasigen 22kW Wallbox ist man auf der sicheren Seite. Man bekommt dann fürs Auto immer die maximal mögliche Ladeleistung. Kein Versorger interessiert sich nach der Genehmigung welches E-Auto dann angeschlossen wird.

Die Kosten für diese Standardprodukte ohne Montage liegen zusammen unter 250€. Das für öffentliche Ladesäulen notwendige Kabel sollte im Kofferraum des E-Autos liegen.


Werbung