Oberleitungsbus im weltweiten Einsatz

Es ist kein neues Verkehrsmittel der Oberleitungsbus oder auch als Obus, O-Bus oder Trolleybus bezeichnet. Es ist ein elektrisches Verkehrsmittel im öffentlichen Personennahverkehr und in vielen Städten seit Jahrzehnten im Einsatz.

Er wird von einem oder mehreren Elektromotoren angetrieben. Den notwendigen Fahrstrom bezieht er mittels zwei Stromabnehmern aus einer über der Fahrbahn gespannten Oberleitung. Oberleitungsbusse sind dadurch an eine feste Fahrroute gebunden, aber nicht nicht in der Spur geführt wie eine Straßenbahn.

Als Beispiel für andere Betrieb mag das Video vom Jubiläum 60 Jahre O-Bus in Solingen dienen.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: leeseisenbahnen

Die ersten Anlagen wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts eröffnet, weltweit existieren derzeit circa 300 Oberleitungsbus-Betriebe in 48 Staaten. Die meisten Betriebe existierten in den 1950er und 1960er Jahren und das Verkehrssystem erlebte in diesem Zeitraum seine Blütezeit.

Vielleicht sollten Politiker über die Vorteile des umweltfreundlichen Verkehrssystem nachdenken.

Esslingen O-Bus Akku
Esslingen kombinierter O-Bus mit Akku © Fotoquelle und Bildrechte: Vossloh Kiepe

Nachtrag: Esslinger Batterie-Trolleybusse präsentiert: Der Verkehrsbetrieb Esslingen (SVE) hat bei einer Fachveranstaltung seinen Batterie-Oberleitungsbus mit Ladetechnik von Vossloh Kiepe vorgestellt, von dem seit Ende 2016 vier Exemplare im Linienbetrieb eingesetzt werden. Die Gelenkbusse sind mit Batterien ausgerüstet, die einen Betrieb auch in Gebieten ohne Oberleitung ermöglichen.
Quelle: www.knorr-bremse.de