E-Antrieb direkt in die Hinterachse

ZF hat ein Hinterachs-Baukastensystem entwickelt, das wegen des modularen Aufbaus die Elektrifizierung von Serienfahrzeug-Plattformen besonders leicht ermöglichen soll. Das komplette Antriebssystem, samt integrierter Leistungselektronik, sitzt platzsparend in der Hinterachse und wird „mStars“ (modular Semi-Trailing Arm Rear Suspension) genannt.

„Der Einsatz in Hybrid-, Brennstoffzellen- sowie batteriebetriebenen Fahrzeugen ist ebenso möglich wie die Kombination mit konventionellen Allradmodulen.

ZF Hinterachs-Baukastensystem mStars
ZF Hinterachs-Baukastensystem „mStars“ mit integriertem Elektroantrieb © Fotoquelle und Bildrechte: ZF

Nur geringe Änderungen an der Karosserie sind nötig, um das mStars-System anstelle konventioneller Achsen in Fahrzeugen einzubauen. Ist die ZF-Neuentwicklung integriert, lassen sich damit die Anzahl der Plattformvarianten reduzieren und zugleich deren Möglichkeiten modular erweitern. Alternativ zum Vision Zero Vehicle lässt sich die ZF-Achse flexibel und einfach auch als nicht angetriebene Variante oder mit klassischem Achsantrieb für Hecktriebler oder Allradversionen einsetzen.

Dieser E-Antrieb an der Hinterachse ist eine weitere Variante unterschiedlicher Technikkonzepte für E-Autos.