Mercedes-Benz e-Actros Erprobung

Werbung

Langsam beginnen auch die Nutzfahrzeug-Hersteller mit Praxistests für den Verteilverkehr im Nahbereich, denn auch 2018 dominieren noch die in Verruf gekommenen Dieselmotoren.

Mercedes-Benz eActros im Einsatz: Der vollelektrische Mercedes-Benz Lkw für den schweren Verteilerverkehr fährt lokal emissionsfrei
Mercedes-Benz eActros: Der vollelektrische Mercedes-Benz Lkw für den schweren Verteilerverkehr fährt lokal emissionsfrei © Fotoquelle und Bildrechte: Daimler

Mercedes-Benz liefert die Prototypen eines Elektro-LKW “e-Actros” zur Erprobung bei den Kunden ab. Zehn Fahrzeuge in zwei Varianten mit 18 bzw. 25 Tonnen Gesamtgewicht gehen an Dachser, Edeka, Hermes, Nagel, Meyer Logistik, Pfenning Logistics, TBS Rhein-Neckar und Rigterink sowie an Camion Transport und Migros in der Schweiz.

Vollelektrische Mercedes-Benz Lkw für den schweren Verteilerverkehr
Mercedes-Benz eActros Elektronik und Akku im Rahmen © Fotoquelle und Bildrechte: Daimler

Der Antrieb des e-Actros erfolgt über zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse. Ihre Leistung beläuft sich auf jeweils 125 kW /170 PS, das maximale Drehmoment auf jeweils 485 Newtonmeter. Die Fahrleistung soll damit der eines Diesel-Lkw ebenbürtig sein. Die maximal zulässige Achslast liegt bei den üblichen 11,5 Tonnen. Die Energie für bis zu 200 km Reichweite (Sommer ? Winter ?) kommt aus Lithium-Ionen-Akkus mit 240 kWh.

Vollelektrische Mercedes-Benz Lkw für den schweren Verteilerverkehr
Mercedes-Benz eActros Armaturen für Fahrer © Fotoquelle und Bildrechte: Daimler

Je nach Bedarf des Unternehmens sind Kühlkoffer, Trockenkoffer, Silo oder Plane im Einsatz. Die Tests im Realbetrieb sind auf zweimal ein Jahr mit kurzer Unterbrechung für eine Zwischenbilanz angelegt. In der Serienfertigung plant Daimler zunächst mit etwa 1.000 Fahrzeugen pro Jahr.

Tesla hatte 2018 einen eigenen E-Lastwagen angekündigt, der mit einer Ladung von 40 Tonnen eine Reichweite von 800 Kilometern erreichen soll.


Werbung