Geschichte Elektromobilität

Werbung

Elektroautos sind ein alter Hut

Elektroautos sind ein alter Hut, denn schon vor mehr als 100 Jahren war die geringe Speicherkapazität der Batterien das Problem und dieser Mangel ist bis heute immer noch nicht gelöst. Batterien sind im Vergleich mit dem herkömmlichen Kraftstofftank groß und schwer.

Bereits vor über 100 Jahren hat es eine Vielzahl von Herstellern, vor allem in den USA gegeben, die mehr oder minder erfolgreich Elektrofahrzeuge vertrieben haben.

Die einfache Recherche bei The Old Motor liefert bereits derartig viele Treffer, dass man den Eindruck hat, dass die Elektromobilität vor 100 Jahren eine echte Alternative zu den anfälligen, schwer zu bedienenden und damals noch geräuschvollen Fahrzeugen mit Dampfmaschinen oder Benzin-Antrieb waren.

Electric Model 52 mit Akkus
Detroit-Electric Model 52 mit Akkus 7,5 kW bei 84 Volt – Baujahr 1915

Die heutigen Elektroautos mögen demgegenüber leistungsfähiger sein, doch die zentralen Probleme sind ungelöst: Hohes Gewicht und Platzverbrauch, lange „Betankungsdauer“, nachlassende Kapazität des Stromspeichers, rasch nachlassende Leistung bei Zuschaltung von Verbrauchern wie Licht, Heizung, Verbrauch teurer Rohstoffe für die Batterien, Herkunft des Stroms und Entsorgungsproblem.

Man stelle sich eine Raststätte mit einer schnell ladenden „Elektrotanksäule“ vor und gleichzeitig kommen etwa 5 Fahrzeuge zum Laden der Batterien. Die Kaffeepause der wartenden Fahrer dürften etwas länger als 30 Minuten werden.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: oldtimer-veranstaltung.de

Viele Autohersteller versuchten sich in der Vergangenheit mit der Elektromobilität. Dabei waren auch BMW, Skoda / Tatra und viele andere Hersteller. Sie scheiterten immer an der mangelnden Speicherkapazität der Akkus.

Hier ist ein unvollständiger Überblick über das Elektroautoangebot vor 100 Jahren:

Erinnern wir uns, im Jahr 1900 waren in den USA 34.000 Elektroautos registriert, der Anteil am gesamten PKW-Aufkommen machte damals 38% aus. Nur 22% aller Autos hatten damals Verbrennungsmotoren, die restlichen Wagen waren mit Dampfmaschinen ausgerüstet. Kurz darauf folgte der Niedergang der Elektroautos, eben wegen der mangelnden Reichweite.

Ein weiteres Beispiel für ein frühes Elektroauto ist der Columbian Detroit aus dem Jahr 1909.

Ladestation Detroit-Electric
Ladestation Detroit-Electric 1905 © Fotoquelle und Bildrechte: @TeslaMotors @History_Pics

In jüngerer Zeit gab es Prototypen von Elektroautos in den Chassis des BMW 02 im Jahr 1972 anlässlich der Olympiade in München, BMW E30 im Jahr 1986, einer „Elektro Ente“ als private Entwicklung und viele andere Elektrofahrzeuge anderer Hersteller. Alle sind bis heute erfolglos wegen der oben geschilderten Probleme.

Ist die Lobby der Ölindustrie und bekannte Autohersteller an diesem Misserfolg der Technologie immer noch interessiert?

 

Werbung